Appell des BARIG: Politik soll den Empfehlungen des unabhängigen Notfallausschusses, der die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Pandemiefragen berät, folgen

Appell des BARIG: Politik soll den Empfehlungen des unabhängigen Notfallausschusses, der die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Pandemiefragen berät, folgen

Im Zuge der aktuellen Diskussion um notwendige Erleichterungen beim Reisen weist das Board of Airline Representatives in Germany (BARIG) auf die jüngsten Empfehlungen des unabhängigen Notfallausschusses, der die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Pandemiefragen berät, hin. So empfiehlt der Ausschuss unter anderem:

„Impfung allein darf nicht das einzige Gesundheitskriterium für die Einreise in ein Land sein.“
Dazu kommentiert BARIG: In Deutschland werden bereits entsprechende Notwendigkeiten diskutiert. Der aktuelle Status: Allen, die komplett durchgeimpft sind oder in jüngster Zeit vollständig von einer Covid-19-Infektion genesen sind oder ein negatives Testergebnis vorweisen können, soll – sobald das Reisen wieder möglich wird – die Einreise nicht verweigert werden. Die Verbindung aus Impfen und Testen macht es wieder möglich, Grenzen zu öffnen, den Menschen Mobilität zurückzugeben und zugleich die Risiken von Covid-19 für die Bevölkerung so gering wie möglich zu halten. Wichtig in diesem Zusammenhang bleiben international abgestimmte Regelungen.

„Koordinierte, zeitlich begrenzte sowie risiko- und evidenzbasierte Gesundheitsvorkehrungen, die zugleich internationales Reisen ermöglichen.“
BARIG: Der Luftverkehr unterstützt risikobasiertes Handeln, um internationales Reisen mit einem Höchstmaß an Gesundheitssicherheit zu ermöglichen. Die Branche besitzt große Expertise darin, Risiken zu erkennen, zu analysieren und entsprechende Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Dazu steht der Luftverkehr im engen Dialog mit der Politik und den Regierungen anderer Länder. Gemeinsam werden Konzepte und Vorgehensweisen koordiniert, damit die Menschen gesundheitliche Risiken für sich und andere Reisende vermeiden können.

„Priorisiertes Impfen von Seeleuten und Flugzeugbesatzungen.“
BARIG: Angestellte im Luftverkehr haben oft Kontakt mit vielen Menschen, in der Flugzeugkabine oder auch am Flughafen. Daher sind sie in Deutschland den Berufsgruppen Lebensmittelhandel, ÖPNV und Schienenverkehr, Gemeindeverwaltung und Lieferdienste gleichgestellt und bei der Corona-Schutzimpfung priorisiert. Dies schafft eine wesentliche Voraussetzung dafür, dass der Luftverkehr und die dringend benötigte Mobilität zur Aufrechterhaltung weltweiter Handels- und Lieferketten funktioniert. Für die Pandemiebekämpfung müssen beispielsweise Impfstoffe, Medikamente und medizinisches Gerät häufig und schnell per Flugzeug transportiert werden.

Zu den Empfehlungen des Notfallausschusses der WHO sagt BARIG Generalsekretär Michael Hoppe: „Die von dem Ausschuss vorgeschlagenen Handlungsempfehlungen unterstützen die Anstrengungen der Branche, gesundheitssicheres Fliegen weiterhin zu stärken. Einzig koordiniertes Vorgehen aller Beteiligten auf internationaler Ebene wird den Menschen nach mehr als 14 Monaten Pandemie wieder ermöglichen, ihre Familien, Freunde und Verwandte zu sehen oder aus geschäftlichen Gründen zu reisen. Nun gilt es, die verschiedenen Maßnahmen in Europa und darüber hinaus wirksam zu koordinieren, um dringend benötigte Mobilität zu gewährleisten und die Erholung der Volkswirtschaften nachhaltig zu unterstützen.“

News Corner

BARIG member & partner login

Bitte melden Sie sich an, um den vollständigen Zugriff auf die Website zu erhalten.

BARIG-News

BARIG begrüßt gemeinsames Papier zur „Wiederbelebung des Luftverkehrs“

• „Wichtiges positives Signal für die Reisebranche, die Luftfahrt und die Menschen“
• Gemeinsame Erarbeitung von BMVI, BDL, BARIG, DRV und weiteren...

Weiterlesen

Wiederbelebung des Reise- und Luftverkehrs: Airline-Verbände fordern von der Politik ein EU-weit einheitliches Vorgehen

• Appell von mehr als zehn BARs an die nationalen wie EU-Politikverantwortlichen
• Harmonisierte Verfahren schaffen Vertrauen
• Menschen müssen ihr Recht auf...

Weiterlesen

BARIG beim Branchengespräch Luftfracht 2021: Luftverkehr als Partner für Klimaschutz und eine nachhaltige Zukunft

• Konstruktives Miteinander von Branche, Wirtschaft und Politik ist gefragt
• Verbote oder höhere Besteuerungen des Luftverkehrs führen zu Wettbewerbsverzerrungen, die...

Weiterlesen

Spezialist für Luftverkehrsrecht: Kanzlei WSHP Rechtsanwälte und Notare wird neuer Business Partner des BARIG

• Stärkung des Bereichs „Legal / Advocate / Notary“ im BARIG
• WSHP bringt langjähriges, juristisches Expertenwissen ein

Weiterlesen

Appell des BARIG: Politik soll den Empfehlungen des unabhängigen Notfallausschusses, der die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Pandemiefragen berät, folgen

Im Zuge der aktuellen Diskussion um notwendige Erleichterungen beim Reisen weist das Board of Airline Representatives in Germany (BARIG) auf die jüngsten Empfehlungen des unabhängigen...

Weiterlesen

BARIG plädiert für eine zeitliche Begrenzung sowie Ausnahmenmöglichkeiten der neuen Deutschen Einreiseverordnung

Die letzte Woche beschlossene neue Einreiseverordnung der Bundesregierung sieht unter anderem vor, dass ab 30. März 2021 alle Fluggäste, die nach Deutschland reisen wollen, ein aktuelles,...

Weiterlesen

    Alle News

    BARIG News

    Bleiben Sie über die deutschen Luftfahrtnachrichten und das BARIG-Netzwerk auf dem Laufenden.

    BARIG News

    Bitte geben Sie Ihren Namen an.
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.
    Invalid Input


    Bitte triff eine Auswahl.
    Bitte triff eine Auswahl.
    Bitte stimmen Sie der Verwendung Ihrer persönlichen Daten zu.
    Invalid Input