Single European Sky

Single European Sky

Einheitlicher Luftraum schont Umwelt, spart Kosten und verbessert Abläufe

Die Neustrukturierung des europäischen Luftraums ist längst überfällig und hinkt im Zeitplan weit hinterher. Vorrangiges Ziel eines einheitlichen Luftraums und einer gemeinsamen Flugsicherung in Europa ist die Optimierung der Verkehrsströme. Mehr Sicherheit, sinkende Kosten und positive Auswirkungen auf die Umwelt durch reduzierte Umwege wären die Folge. 50 Millionen Tonnen CO2-Emissionen könnten eingespart werden, wenn die Flugzeuge in einem einheitlichen Luftraum über Europa auf direkten Flugrouten ihre Ziele ansteuern können, anstatt – wie momentan systembedingt notwendig – Umwege und Zickzackkurse zu fliegen. Dies würde auch zu einer Verbesserung der Abläufe und damit einer spürbaren Senkung systembedingter Verspätungen führen. BARIG fordert die konsequente Umsetzung des bestehenden FAB-Konzepts (Functional Airspace Blocks) in den seit Jahrzehnten angestrebten „Single European Sky“ (SES). Die Zersplitterung des Luftraums in nationale Blöcke muss beendet werden. Als Vorbild sieht BARIG die USA, wo ohne „Flickenteppich“ geflogen wird: Dort bewältigt eine einzige nationale Flugsicherung die doppelte Anzahl an Flügen und verursacht im Vergleich zu Europa nur halb so hohe Kosten für die Airlines.

BARIG member & partner login

Bitte melden Sie sich an, um den vollständigen Zugriff auf die Website zu erhalten.

BARIG News

Bleiben Sie über die deutschen Luftfahrtnachrichten und das BARIG-Netzwerk auf dem Laufenden.

BARIG News

Bitte geben Sie Ihren Namen an.
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.
Invalid Input


Bitte triff eine Auswahl.
Bitte triff eine Auswahl.
Bitte stimmen Sie der Verwendung Ihrer persönlichen Daten zu.
Invalid Input