Große Koalition muss Luftverkehrsstandort Deutschland stärken

Die Stärkung des Luftverkehrsstandortes Deutschland muss nach Auffassung BARIGs, insbesondere auch im Interesse der Wirtschaft, von der künftigen Bundesregierung vorangetrieben werden.

Die Stärkung des Luftverkehrsstandortes Deutschland muss nach Auffassung des Board of Airline Representatives in Germany (BARIG), insbesondere auch im Interesse der Wirtschaft, von der künftigen Bundesregierung vorangetrieben werden. Die Interessensvertretung von rund 100 nationalen und internationalen Fluggesellschaften in Deutschland sieht in dem von CDU, CSU und SPD ausgehandelten Koalitionsvertrag Gestaltungsmöglichkeiten, die es jetzt zukunftsorientiert zu nutzen gilt.

Dazu BARIG Generalsekretär Michael Hoppe: „Der Luftverkehr ist ein wichtiger Wirtschaftsmotor mit hoher Bedeutung für Handel, Mobilität und Arbeitsplätze. Wer den Luftverkehr stärkt, stärkt auch die Wirtschaft. Der jetzt ausgehandelte Koalitionsvertrag bietet Chancen, auf Bundesebene aktiv zu werden und beispielsweise endlich die hierzulande hohen Gebühren, Kosten und steuerlichen Belastungen, unter denen die Branche weiterhin leidet, deutlich zu verringern. Solche Maßnahmen sind dringend notwendig, zahlen sich dauerhaft aus und würden in vielen Bereichen wie dem exportstarken Mittelstand oder dem Geschäftsreiseverkehr zu einer positiven Signalwirkung und nachhaltiger Stabilität führen.“

Eine der Kernforderungen des BARIG ist darüber hinaus die Abschaffung der Luftverkehrssteuer, die die gesamte Luftverkehrswirtschaft in Deutschland sehr stark belastet. Außerdem sollte der Staat die Kosten für die hoheitliche Aufgabe der Luftsicherheit in hohem Maße selbst finanzieren. Eine höhere Effizienz bei Luftsicherheitsprozessen, die bedarfsgerechte und effiziente Weiterentwicklung von Flughafeninfrastruktur sowie die dauerhafte Gewährleistung wettbewerbsfähiger Betriebszeiten an Airports sind ebenfalls Eckpfeiler für die nachhaltige Stärkung des Luftverkehrsstandortes Deutschland im globalen Wettbewerb.

„Die neue Bundesregierung muss entschlossen handeln, soll der Luftverkehr in Deutschland gegenüber dem Ausland nicht weiter deutlich an Boden verlieren. Das in der vergangenen Legislaturperiode durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur erarbeitete Luftverkehrskonzept bietet einen wichtigen Anfang. Die Umsetzung dieses Konzeptes und der weiteren Themen ist nun dringend erforderlich“, so Michael Hoppe.

Download

Luftverkehrspolitik, Pressemitteilung

BARIG member & partner login

Bitte melden Sie sich an, um den vollständigen Zugriff auf die Website zu erhalten.

BARIG-News

Layover Solutions wird Teil des BARIG-Netzwerkes

• KI-gestützte Plattform unterstützt Koordination von Services

Weiterlesen

BARIG Spring Brunch 2024 – Gelungener Auftakt der diesjährigen Eventreihe

Der jährlichen Tradition folgend, traf sich unsere Airline und Partner Community im Hilton Frankfurt Airport Hotel zur 12. Ausgabe des BARIG Spring Brunch.

Weiterlesen

Heutige Warnstreiks an den meisten deutschen Flughäfen sind unverhältnismäßig und richten großen Schaden an

In der Tarifauseinandersetzung zwischen der Gewerkschaft Verdi und dem Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen (BDSL) werden heute mit Ausnahme in Bayern bundesweit die Verkehrsflughäfen...

Weiterlesen

BARIG begrüßt Hauptstadt-Airport Berlin Brandenburg als neuen Partner

• Gemeinsam Innovationen forcieren und Prozesse weiter verbessern

Weiterlesen

BARIG: Geplante Erhöhung der Luftverkehrssteuer schadet der wirtschaftlichen Erholung

Der Verband der in Deutschland tätigen Fluggesellschaften, das Board of Airline Representatives in Germany (BARIG), kritisiert die vom Bundeskabinett geplanten Erhöhung der...

Weiterlesen

BARIG Full Board II/2023 – Getting Ready for UEFA EURO 2024

Welche Herausforderungen und Entwicklungen hält das Jahr 2024 für den Luftverkehr bereit – auch mit Blick auf anstehende Großereignisse wie die...

Weiterlesen

    Alle News

    BARIG News

    Bleiben Sie über die deutschen Luftfahrtnachrichten und das BARIG-Netzwerk auf dem Laufenden.

    BARIG News

    Bitte geben Sie Ihren Namen an.
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.
    Invalid Input

    Bitte triff eine Auswahl.
    Bitte triff eine Auswahl.
    Bitte stimmen Sie der Verwendung Ihrer persönlichen Daten zu.
    Invalid Input